Zum Thema: „Persönliche Exzellenz – wie Schulabgänger ihren Weg finden“

Prof. Dr. Hans-Dieter Schat
FOM Hochschule für Oekonomie und Management, 70178 Stuttgart
Schwerpunkt: Arbeitswissenschaft, Innovation, Ideenmanagement 
Fächer: Ethik, Politik, Sozialkunde, fächerübergreifend
___________________________________________________________

Prof. Dr. Hans-Dieter Schat motivierte die Schüler*innen, ihr Lernverhalten auf Grundlage der heutigen Erkenntnisse zu überprüfen. Er schilderte anhand seines eigenen Werdeganges mit Tätigkeiten in der Wirtschaft bis zur heutigen Aufgabe als Professor an der FOM Hochschule, welche Einflüsse und Faktoren zusammenkommen und den Berufsweg verändern können.

Ziel war es, den Schülern Anregungen für die eigene Gestaltung der späteren Berufswahl zu geben.
So ist die Halbwertzeit unseres Wissens heute halbiert: Schon nach maximal 20 Jahren ist die Hälfte des Wissens veraltet. Das bedeutet, dass die Schulausbildung einen guten Grundstein legt. In seinem Vortrag nannte Herr Schat z.B. eine Website, bei der jeder selbst überprüfen kann, wie zukunftsfähig sein Beruf sein wird, oder ob Roboter in Zukunft diese Arbeiten erfüllen werden
(Link: job-futuromat)

Prof. Schat erinnerte die Schüler*innen daran, dass sich jeder einen guten Plan machen müsse, wie er seine Ziele erreichen könne. Eine mögliche Methode dafür stellte er vor und brachte es für die Schüler*innen auf die Formel „WOOP“: Wish, Optimal Outcome, Obstacles, Plan“, also: Wunsch, ideales Ergebnis, Hindernisse und Plan. Wer dann noch die 10.000 Stunden Regel beherzigt, kann sich gut vorbereitet sehen. Die Schüler*innen konnten mit Hilfe der vorgestellten Forschungserkenntnisse zum Lernen das eigene Handeln reflektieren und zahlreiche Denkanstöße für das eigene Fortkommen mitnehmen. Vor diesem Hintergrund erfährt der Schulalltag eine praxisbezogene Bereicherung und die Möglichkeit, externe Referenten mit den eigenen Fragestellungen anzusprechen.