Als Medien- und Designschule wollen wir nicht nur bei der Digitalisierung der Schule vorne mit dabei sein, sondern auch unsere Schüler*innen bestmöglich auf die Welt der Zukunft vorbereiten.

In einer Zeit der Verwissenschaftlichung und Digitalisierung aller Lebensbereiche, in einer Zeit enormer Informatisierung, bedeutet dies, dass der Erwerb von ausreichender Medienkompetenz entscheidend für das Bestehen im Leben aber eben auch für berufliche Karrieren ist.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung haben nun Lehrkräfte der IB Schulen Reutlingen begonnen, mit dem Einsatz von Tablets im Unterricht nicht nur pädagogisches Neuland zu betreten, sondern auch digitale Unterrichtskonzepte zu entwerfen und umzusetzen.

Schon jetzt zeigt sich, dass Tablets als neue medienpädagogische Instrumente das Unterrichten in jeder Hinsicht grundlegend, d.h. strukturell verändern werden.

Dabei wollen wir dem oft (zu leichtfertig) zitierten Leitgedanken „Digitalization first – concerns second“ nicht kritiklos gegenüberstehen, wir wollen und werden die Pilotierung dieses Projekts eng begleiten und evaluieren und Erfahrungen in den Prozess weiterer schulischer Digitalisierung in ein medienpädagogisches Gesamtkonzept  konsequent einfließen lassen.